Die Realität kann schlimmer werden als wir denken

Wir durchleben dramatische Momente in der Geschichte der Menschheit. Die letzten 10.000 Jahre, das Holozän, verbrachten wir in relativer Ruhe mit einem durchschnittlichen Klima von 15 Grad Celsius. Mit der industriellen und energetischen Revolution im 18. Jahrhundert begann sich alles zu ändern. Die Konzentration von CO2, dem Hauptverursacher von Klimastörungen, begann in die Höhe zu schnellen.

Im Jahr 1950 erreichte sie 300 ppm, im Jahr 2015 überschritt sie 400 ppm und nähert sich derzeit 420 ppm. Experten sagen, dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre, der durch das Eindringen von Methan beim Auftauen der Polkappen und des Permafrosts (vereiste Regionen von Kanada bis zu den Enden Sibiriens) erhöht wurde, 80-mal schädlicher ist als CO2 und bereits den höchsten Wert der letzten drei Millionen Jahre darstellt.

Es wird ernsthaft befürchtet, dass Schädlinge, die seit Tausenden von Jahren eingefroren sind, nach dem Auftauen unser Immunsystem angreifen können, das gegen sie nicht immun ist, und so viele Leben dezimieren. Die Erwärmung nimmt weiter zu und verursacht den Anstieg des Meeresspiegels, die Versauerung der Ozeane, die Erosion der biologischen Vielfalt, die Verschmutzung von Luft und Boden, die Abholzung von Wäldern, das Auftreten von Extremereignissen und das Eindringen einer Vielzahl von für den Menschen schädlichen Viren wie Covid-19.

Die letzte COP26 in Glasgow im Jahr 2021 schlug Alarm: Wenn wir von jetzt an nichts unternehmen, werden wir 2030 langsam 1,5 Grad Celsius oder mehr erreichen. Dann würde es zu großen sozio-ökologischen Katastrophen kommen. Man spricht von einem “planetarischen Notfall” und sogar von einem “ökologischen Armageddon”, das einen Großteil des Lebens, wie wir es kennen, zerstören würde. Es wäre eine Folge des neuen geologischen Zeitalters des Anthropozäns, vielleicht sogar des Nekrozäns. Wer kümmert sich um dieses beunruhigende und bedrohliche Szenario? Fast niemand.

Man lebt in Unwissenheit wie zu Noahs Zeiten. Da niemand weiß, wann und wie die “Sintflut” kommen wird, gehen alle zur Tagesordnung über und sehnen sich nach einer Rückkehr zur alten Normalität, genau der, die die globale Tragödie des Coronavirus hervorbringt. Noch schwerwiegender ist die Erkenntnis, dass es weder unter den Staatsoberhäuptern noch in der Weltgesellschaft einen kollektiven Willen gibt, vor den schwerwiegenden Folgen für unser Leben, für das Leben der Natur und für das Schicksal unserer Zivilisation zu warnen.

Das Klimaproblem steht nicht auf dem Radar der öffentlichen Politik oder auf den letzten Plätzen. Wir glauben jedoch, dass es in einigen Jahren das Thema schlechthin sein wird, wenn aufgrund der übermäßigen Hitze große Regionen unbewohnbar werden, die Ernten ausfallen und Millionen von Klima- und Hungermigranten die Stabilität der Nationen gefährden werden. Gering ist die Zahl der Propheten, die in der Wüste rufen und als Apokalyptiker und Ritter der schlechten Nachrichten gelten.

Doch diejenigen, die diese Blindheit überwunden haben, fühlen sich ethisch und moralisch verpflichtet, das Bewusstsein zu wecken und die Menschheit auf das Schlimmste vorzubereiten. Aufgrund der Verantwortungslosigkeit der Vorstandsvorsitzenden großer Unternehmen, der Trägheit der Staatsoberhäupter, der Vernachlässigung der Gesellschaft, der verschiedenen Wissenschaften und Bewegungen (mit Ausnahme einiger wie Greenpeace, MST, Greta Thunberg und anderer) bei der Erweckung eines kollektiven Bewusstseins, könnten wir eine Realität erleben, die schlimmer ist, als wir uns vorstellen.

Die Ereignisse, die wir weltweit mit dem Coronavirus, den großen Überschwemmungen in Bahia, Minas Gerais, Tocantins und den schweren Dürren im Süden des Landes erleiden, ganz zu schweigen von den extremen Ereignissen in den USA, Europa und dem Tsunami in Asien, könnten uns aus der Entfremdung reißen und uns wirklich zeigen, dass die Zukunft, die uns erwartet, schlimmer sein könnte als wir dachten. Haben wir eine Chance, das Ende der Welt hinauszuzögern, um es mit den Worten des indigenen Führers Ailton Krenak auszudrücken?

Wir können. Machen wir eine gedankliche Übung über unsere Zeit innerhalb des großen kosmogenen Prozesses. Wenn wir das Alter des Universums (13,7 Milliarden Jahre) auf ein Jahr reduzieren, hätte die erste Singularität, der Urknall, am 1. Januar stattgefunden. Das Leben erst am 2. Oktober. Homo sapiens, unser Vorfahre, am 31. Dezember um 11:53 Uhr. Unsere dokumentierte Geschichte, in den letzten zehn Sekunden vor Mitternacht. Das sind wir? In einem Bruchteil einer Sekunde vor Mitternacht (Berechnungen des Physikers und Kosmologen Brian Swimme).

Wir sind fast nichts. Aber durch uns wird sich die Erde bewusst und sieht mit unseren Augen das gesamte Universum. Denkt an das Coronavirus, das so winzig ist, dass es mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist, und welche Verwüstungen es der Menschheit zufügt. Ähnlich ist es mit uns: Wir sind fast eine Null im Angesicht des Unendlichen. Aber wir sind Träger des Bewusstseins und der Intelligenz des Ganzen, das uns bekannt gemacht wird.

Sicherlich sind wir, egal wie unverantwortlich wir sind, wichtig für das bekannte Universum und wir glauben, dass wir nicht vom Angesicht der Erde verschwinden werden. Wir werden leben und Billard spielen. Dazu sind zwei Dinge dringend notwendig: Erstens, eine tiefe emotionale Bindung zur Natur und zur Erde aufzubauen. Sie zu lieben und für sie zu sorgen. Zweitens müssen wir in inniger Gemeinschaft mit ihnen leben. Gemeinschaft ist mehr als ein grundlegendes theologisches Konzept. Sie ist eine Tatsache der tiefsten Wirklichkeit: Alles steht mit allem in Gemeinschaft, weil alle miteinander in Beziehung stehen. Wenn wir diese Gemeinschaft verinnerlichen, können wir uns als Brüder und Schwestern aller Dinge fühlen, ganz im Sinne des heiligen Franz von Assisi.

Und so werden wir uns verhalten. Dieses Verhalten wird jetzt von uns verlangt. Diese werden in der Lage sein, das Leben und auch uns alle zu retten: Zuneigung und Gemeinschaft.

Leonardo Boff, Theologe und Schristeller geschrieben Unser Haus, die Erde,Patmos 2009.
Übersetzt vn Bettina Goldhacker

Deixe um comentário

Preencha os seus dados abaixo ou clique em um ícone para log in:

Logotipo do WordPress.com

Você está comentando utilizando sua conta WordPress.com. Sair /  Alterar )

Imagem do Twitter

Você está comentando utilizando sua conta Twitter. Sair /  Alterar )

Foto do Facebook

Você está comentando utilizando sua conta Facebook. Sair /  Alterar )

Conectando a %s