Der Irrsinn der Reiter der Apokalypse: Russland und USA

Das Buch der Offenbarung, das die letzten Auseinandersetzungen unserer Geschichte zwischen den Mächten des Todes und denen des Lebens schildert, malt uns ein feuriges Pferd, das den Krieg symbolisiert: “Der Reiter wurde gegeben, um den Frieden auf der Erde zu vertreiben, damit die Menschen sich gegenseitig enthaupten” (6,4). Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine und der Befehl des russischen Präsidenten, die Atomwaffen in höchster Alarmbereitschaft zu halten, provozieren uns zu der Aktion des Feuerpferdes, der Enthauptung der Menschheit, besser gesagt, einem menschlichen Armageddon.

Die von der NATO und den USA gegen die Russische Föderation verhängten strengen Sanktionen können zum Zusammenbruch der gesamten russischen Wirtschaft führen. Angesichts dieser nationalen Katastrophe besteht die Möglichkeit, dass der russische Führer die Niederlage nicht akzeptiert, als ob Napoleon (1812) oder Hitler (1942) das Land eingenommen hätten, was ihnen nicht gelungen ist. Dann würde er die Drohungen wahr machen und einen Atomschlag ausführen. Allein Russlands Arsenal ist in der Lage, mehrmals alles Leben auf dem Planeten vernichten. Und ein Schlag kann die gesamte Biosphäre schädigen, ohne die unser Leben nicht überleben könnte.

Hinter der Konfrontation zwischen Russland und der Ukraine verbergen sich mächtige Kräfte, die um die Vorherrschaft in der Welt kämpfen: Russland, verbündet mit China, und den USA. Die Strategie der letzteren ist mehr oder weniger bekannt und wird von zwei Hauptideen geleitet: “Eine Welt und ein Imperium” (die USA), garantiert durch die Dominanz des gesamten Spektrums: Dominanz in allen Bereichen mit 800 über die ganze Welt verteilten Militärbasen, aber auch wirtschaftliche, ideologische und kulturelle Dominanz.

Eine solche vollständige Beherrschung würde den Anspruch der USA untermauern, “außergewöhnlich” zu sein, “die unverzichtbare und notwendige Nation”, der “Anker der globalen Sicherheit” oder die “einzige wirkliche Weltmacht” zu sein. In diesem imperialen Willen hat sich die NATO, hinter der die USA stehen, bis an die Grenzen Russlands ausgedehnt. Alles, was noch fehlte, war die Einbindung der Ukraine, um die Belagerung zu vervollständigen. An der ukrainischen Grenze platzierte Raketen würden Moskau innerhalb weniger Minuten erreichen.

Daher die Forderung Russlands, die Ukraine müsse neutral bleiben, da sie sonst überfallen werden würde. Genau das ist geschehen incl. der Perversitäten, die jeder Krieg hervorbringt. Kein Krieg ist zu rechtfertigen, da er Menschenleben tötet und dem Sinn der Dinge zuwiderläuft, der in der Tendenz besteht, im Dasein zu verharren.

China wiederum bestreitet die Weltherrschaft nicht mit militärischen Mitteln, auch nicht im Bündnis mit Russland, sondern mit wirtschaftlichen Mitteln durch seine Großprojekte wie die Seidenstraße. Auf diesem Gebiet übertrifft es die USA und würde die Weltherrschaft sogar mit einem bestimmten ethischen Ideal erreichen, nämlich der Schaffung einer “Schicksalsgemeinschaft der gesamten Menschheit, deren Gesellschaften ausreichend versorgt sind“.

Aber ich möchte diese kriegerische Perspektive, die wirklich verrückt bis selbstmörderisch ist, nicht ausdehnen. Doch diese Konfrontation der Mächte offenbart die Unkenntnis der Akteure auf der Leinwand über die realen Risiken für den Planeten, die auch ohne Atomwaffen das menschliche Leben gefährden könnten. Es muss gesagt werden, dass sich alle Arsenale von Massenvernichtungswaffen angesichts eines winzigen Virus wie Covid-19 als völlig nutzlos und lächerlich erwiesen haben.

Dieser Krieg zeigt, dass die Verantwortlichen für das Schicksal der Menschheit die grundlegende Lektion von Covid-19 nicht gelernt haben. Die Epidemie hat die nationalen Souveränitäten und Grenzen nicht respektiert, sie hat den gesamten Planeten erfasst. Die Epidemie erfordert angesichts eines globalen Problems die Einrichtung einer globalen Kontrolle. Die Herausforderung geht über die nationalen Grenzen hinaus, sie besteht darin, ein gemeinsames Haus zu bauen.

Sie haben nicht erkannt, dass das große Problem in der globalen Erwärmung besteht. Wir sind bereits mittendrin, denn die fatalen Ereignisse wie Überschwemmungen ganzer Regionen, Taifune und Trinkwasserknappheit sind sichtbar. Wir haben nur 9 Jahre Zeit, um eine Situation zu vermeiden, in der es kein Zurück mehr gibt. Wenn wir bis 2030 eine Erwärmung von 1,5 Grad Celsius erreichen, werden wir nicht mehr in der Lage sein, sie zu kontrollieren und auf einen Zusammenbruch des Erdsystems und der Lebenssysteme zusteuern.

Wir haben die Grenzen der Nachhaltigkeit der Erde erreicht. Earth Overshoot-Daten zeigen, dass bis zum 22. September 2020 die nicht erneuerbaren Ressourcen, die für das Leben notwendig sind, erschöpft sein werden. Der anhaltende Konsumismus verlangt von der Erde mehr, als sie zu geben in der Lage ist. Als Antwort darauf schickt sie uns tödliche Viren, verstärkt die Erwärmung, destabilisiert das Klima und dezimiert Tausende von Lebewesen.

Überbevölkerung in Verbindung mit einer katastrophalen sozialen Ungleichheit, bei der die große Mehrheit der Menschheit in Armut und Elend lebt, während 1 % von ihnen 90 % des Reichtums und der lebenswichtigen Güter und Dienstleistungen kontrolliert, kann zu Konflikten mit unzähligen Opfern und zur Zerstörung ganzer Ökosysteme führen.

Dies sind unter anderem die Probleme, die die Staatsoberhäupter, die Vorstandsvorsitzenden der großen Unternehmen und die Bürger und Bürgerinnen beschäftigen sollten, weil sie die Zukunft der gesamten Menschheit unmittelbar gefährden. Angesichts dieses globalen Risikos ist ein Krieg um Einflusszonen und überholte Souveränitäten geradezu lächerlich.

Was uns Hoffnung gibt, sind die anonymen “Noahs”, die überall von unten her aufkeimen und ihre rettenden Archen durch eine Produktion errichten, die die Grenzen der Natur respektiert, durch Agrarökologie, durch solidarische Gemeinschaften, durch partizipative sozio-ökologische Demokratien, die von ihrem eigenen Territorium aus arbeiten. Sie haben die Kraft der Saat des Neuen, und mit einem neuen Geist (die Erde als Gaia) und einem neuen Herzen (ein Band der Zuneigung und der Sorge für die Natur) garantieren sie eine neue Zukunft im Bewusstsein der universellen Verantwortung und der globalen Interdependenz. Sie kämpfen gegen den Hunger und gegen die Produktion des Todes, sie kämpfen für Gerechtigkeit für alle, für die Förderung des Lebens und für die Verteidigung der Schwächsten und Bedürftigsten.

Sie sind nicht allein. Es gibt mächtige Kräfte mit einer anderen Vision von notwendiger Entwicklung, die sich nicht der kapitalistischen Logik unterwerfen, sondern im Einklang mit der Natur produzieren und Träger der Hoffnung auf eine andere notwendige Welt sind.

Das ist es, was sein muss. Und das, was sein soll, hat eine unbesiegbare Kraft in sich.

Leonardo Boff Theologe und Schrifsteller.

Deixe um comentário

Preencha os seus dados abaixo ou clique em um ícone para log in:

Logotipo do WordPress.com

Você está comentando utilizando sua conta WordPress.com. Sair /  Alterar )

Imagem do Twitter

Você está comentando utilizando sua conta Twitter. Sair /  Alterar )

Foto do Facebook

Você está comentando utilizando sua conta Facebook. Sair /  Alterar )

Conectando a %s